10 Jul 2013

Sieg auf Helgoland!

Helgoland. Das Team der Kutterpuller des TSV Seestermüher Marsch hat es auf Helgoland so richtig spannend gemacht. Erst auf den letzten 30 Metern entschieden die Seestermüher den Endlauf der Helgoländer Börtebootregatta gegen die “Hansekogge” aus Bremen für sich. Das Besondere: Die Seestermüher waren nur mit elf Ruderern am Start, nicht wie die Hansekogge mit zwölf.

“Das war ein Herzschlagfinale und nichts für schwache Nerven. So gut haben wir mit einem Börteboot noch nie gepullt”, kommentierte Steuermann Thorsten Rockel das spannende Finale und sagte: “Die Mannschaft hat einen super Schlussspurt hingelegt. Die Hansekogge war vom Start weg eine knappe Bootslänge voraus. Das blieb auch fast das gesamte Rennen so.”

Was auf den letzten 30 Metern der Börtebootregatta passierte, zeigte den Siegeswillen und den Teamgeist der Seestermüher. Rockel holte noch einmal alles aus seiner Mannschaft heraus. “Als die Mannschaft merkte, da geht noch etwas, haben sie sich noch mal richtig in die Riemen gelegt und so den Vorsprung der Hansekogge Stück für Stück verkürzt.” Mit einer Nasenlänge, etwa einem Meter Vorsprung, gewannen die Seestermüher schließlich vor der Hansekogge den Endlauf.

Bereits im Vorlauf am schnellsten

Bereits im Vorlauf waren die Seestermüher und die Bremer aufeinander getroffen. Den Vorlauf hatten die Kutterpuller mit sieben Sekunden Vorsprung deutlich für sich entschieden. Die Zeitschnellsten aller Vorläufe trafen schließlich im Finale aufeinander. Das waren die Seestermüher und die Hansekogge. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Moorrege, die im vergangenen Jahr die Seestermüher im Endlauf noch geschlagen hatte, kam diesmal nur auf Platz drei. Sie hatten nach den Vorläufen rund 13 Sekunden Rückstand auf die Seestermüher Kutterpuller, sechs Sekunden auf die Hansekogge. Deshalb kam es nicht zum erhofften Endlauf der Regatta und damit einem erneuten direkten Vergleich der Seestermüher und Moorreger Teams. Das spielte für die Seestermüher Kutterpulle nach dem grandiosen Sieg allerdings auch keine Rolle mehr, sondern es wurde gemeinsam gefeiert.

Bericht: Meike Kamin

One Response to Sieg auf Helgoland!

  1. Moin zusammen, wollte Euch auf diesem Wege nochmals die herzlichen Glückwünsche zum Sieg übermitteln. Das war wirklich eine spannende Regatta und ich freue mich ganz besonders, dass der Pokal im Kreis Pinneberg geblieben ist. Man kann ja gönnen! Insgesamt war die Veranstaltung gut gelungen, nicht zuletzt der Wettergott hat dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet.
    Wünsche Euch allen noch einen superschönen Sommer, bleibt gesund und seit herzlichst gegrüßt,
    Euer
    Frank Botter
    Helgoland

Antwort schreiben